Marienborner Elegie, ein Foto-Essay

Fotografiert seit 1991 im eigenen Auftrag - Angstschweiß und Herzklopfen verbinden sich für viele Menschen mit den grauen Bauten am Rande der Autobahn, die einst die Grenzübergangsstelle Helmstedt-Marienborn bildeten. Bis zu tausend DDR-Bürger waren an diesem größten Grenzkontrollpunkt Europas  beschäftigt. Heute hat hier jeder freie Fahrt... ... Der Ort, nach dem der Grenzübergang benannt wurde, ist der älteste Wallfahrtsort Deutschlands. Unterhalb des Kirchenhügels erhebt sich eine klassizistische Orangerie. In dem alten Gemäuer hat sich nun ein Bistro eingenistet, das wie eine Grenzer-Kantine anmutet und den verwitterten Charme der DDR-Gastronomie atmet. „3 Bier zum Preis von 4“, lockt ein Schild vor der Tür... Die Marienborner haben nun eine Telefonzelle. Und ein Gewerbe-Gebiet. Und einen Höchststand der Arbeitslosigkeit...